>>> Impressionen vom Fest zum 100. Geburtstag des Evangelischen Kindergartens Eysölden

Unser Kindergarten

>>> Konzeption Krippengruppe

>>> Konzeption Bienen und Bärengruppe

Neues aus dem Kindergarten

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da …!

Die Herbstzeit erlebten die Krippenkinder des Kindergarten Eysöldens mit verschiedenen Themen. Von der Eule, über die Kartoffel, den Drachen, dem dicken Pfannkuchen, dem Kürbis bis hin zum St. Martin war alles dabei. Auch in diesem jungen Alter kann man schon zum Feinschmecker werden, denn die Mäuse durften in der bunten Zeit verschiedenste Gerichte kochen. Da gab es unter anderem Pommes, Pfannkuchen, Kürbissuppe und Martinsbrötchen.

Elternbeirat
Unser neuer Elternbereit setzt sich in diesem Jahr aus Marina Barth, Christine Fischer, Markus Fischer, Heidi Gebauer, Tanja Krumm und Petra Schönhöfer zusammen. Traditionell hat das Team dann bereits den Kuchenverkauf am Michaelimarkt und den Verkauf beim Laternenumzug übernommen.

ZUNI-X-TRAC und große Kinderaugen
Mitten im Juli mussten wir unseren Kindergartenalltag ganz plötzlich unterbrechen und die Besichtigung dieses außergewöhnlichen landwirtschaftlichen Gefährts nahe der Schule vornehmen. Mit 6 Meter Breite und imposanter Länge beeindruckte dieses Gülleausbringgerät natürlich vor allem die Jungs ganz mächtig. Für alle Leser, die sich keinerlei Vorstellung davon machen können, gibt's hier ein Bild:

Drei schicke Gartenhäuschen
haben wir seit Sommer in unserem Garten: Das alte Spiel- und das alte Ballhaus wurden repariert und renoviert, und zwischen beiden steht jetzt eine "Garage", in der unsere Kinder ihre Fahrzeuge selbstständig parken können. Stephan Gebauer und der alte Elternbeirat mit Unterstützung weiterer Eltern haben die Renovierung möglich gemacht. Herzlichen Dank!



Umbau in der Bärengruppe
Schöner Wohnen im Kindergarten: Im Juli gab es für den oberen Gruppenraum eine Generalüberholung. Los ging's mit dem Ausbau der Holzrutsche, die wir aus feuerschutztechnischen Gründen nicht mehr benutzen durften. Und dann wurde nach und nach fast alles erneuert: Die dunkle Holzdecke wurde ausgebaut und durch eine weiße mit Schallschutzelementen ersetzt. Der alte Holzboden ist abgeschliffen und viele strahlende Lampen beleuchten unseren Arbeitsbereich und die Tische, auch die Holzeinbauwand ist nun weg, sodass wir eine wunderschöne Spielfläche zur Verfügung haben. Auch hier sind wir sehr dankbar für die tatkräftige Unterstützung unserer Eltern.

Die Comenius-Schule
im Auhof schickte uns im September eine herzliche Einladung zum Puppentheater. Natürlich haben wir sehr gerne angenommen und sind alle mit dem Bus nach Hilpoltstein gefahren. Dort erwartete uns allerlei Programm, denn zunächst konnten wir die Gruppen anschauen, dann haben wir kräftig Brotzeit gemacht und schließlich durften wir dann das Riesenluftkissen benutzen. Das machte vielleicht Spaß! "Kaspars neuer Freund" - so der Titel des Puppentheaters - verzückte uns für eine gute halbe Stunde und sogar die Allerkleinsten lauschten gespannt. Nach all' diesen Erlebnissen war es aber auch Zeit, die Heimreise anzutreten.

Ein Herbstfeuer, juhu!!!
Fast hätte uns das Wetter am 21. Oktober noch einen Strich durch die Rechnung gemacht - aber eben nur fast! Denn genau in der Stunde von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr war es komplett regenfrei, und Eltern, Kinder und wir vom Team konnten uns um die Feuerschalen im Pfarrgarten setzen und von den Eltern mitgebrachtes Fingerfood vom Buffet schnabulieren und Stockbrot in den knisternden und knackenden Flammen rösten. Da lachte so manches Männerherz …

Sankt Martin
ritt auch in diesem Jahr wieder vor unseren Kindern her. Schön war der Zug mit lauter kleinen Lichtern und strahlenden Kleinen anzuschauen. Vorher hatten wir uns zur Andacht in der Kirche versammelt. Zu den Lesungen von uns Erzieherinnen stellten die "Wackelzähne" die Geschichte von Bischof Martin und seiner Hilfe für arme Menschen in Stadt Tours dar.

Neue Küche in der Bärengruppe
Im Zuge der Renovierungsarbeiten in der Bärengruppe wurde im Dezember ein noch ausstehendes Umbauvorhaben realisiert. Die Bärengruppe hat endlich ihre langersehnte Küche bekommen. Geplant und gebaut wurde sie vom Herrn Moßner aus Pyras. Einige Papas aus dem Kindergarten halfen bei diversen Arbeiten dazu. Herzlichen Dank an Herrn Jasper, Herrn M. Fischer und Herrn Gebauer, sowie an Frau Moßner!
Besonders freut uns, dass in die Küche ein neuer Herd eingebaut wurde. Die Neuanschaffung konnte durch eine von Familie Gebauer organisierte Spendenaktion finanziert werden. An dieser Stelle vielen Dank für Euer Engagement! Ein herzliches Dankeschön geht ebenso an die großzügigen Geldspender: Fam. Struller, Fam. Kreichauf, Fam. Schmidtkunz, Fam. Gebauer, Fam. Wiedmann, Fam. Knoll, Fam. M. Fischer sowie die Firma Elektro Thanner. Danke auch Herrn G. Eckerlein für die Wasserinstallation.
An einem Samstag im Dezember wurde die Küche schließlich vom Herrn Moßner eingebaut. Tatkräftige Unterstützung bekam er an diesem Tag vom Herrn Gebauer mit Yannick, Herrn Jasper, Herrn Knoll und Herrn Wolfsberger vom Kirchenvor-stand. Auch hierfür vielen herzlichen Dank an alle Helfer sowie an Herrn Moßner selbst für die vielen unentgeltlichen Arbeitsstunden.
Mit vereinten Kräften ist so viel mehr möglich! Liebe Helfer, Vielen herzlichen Dank!

Bilder von unserem Weihnachtsmarkt


Ausblick und Termine
Den Tag der offenen Kindergartentür ist dann für den 18. Februar geplant. Auch 2017 findet er am Vormittag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr statt. Wie immer sind alle Interessierten herzlich eingeladen. An diesem Tag können die Kinder für das neue Kindergartenjahr angemeldet werden. Wer mag, darf an diesem Tag auch den neuen Gruppenraum besichtigen.

Am 12. März wird der Familiengottesdienst mit unseren Kindern stattfinden. Wir freuen uns, wenn Sie sich Zeit dafür nehmen und zu uns in die Kirche kommen.

Silke Breuer, Kindergartenleitung,
mit Team

Aus der Mäusegruppe


Auch bei den Kleinsten des Kindergartens hielt der Frühling Einzug. Einiges Kleingetier wurde genauer unter die Lupe genommen. Die Schnecke, der Regenwurm, die Henne und auch der Hase wurden besucht und in Natura betrachtet. Für unser Alter typisch wurden die Tiere auf verschiedene Art und Weise gestaltet. Aus einem Fußabdruck wurde ein Hase, ein Handabdruck verwandelte sich in ein Huhn. Auch haben wir, wie es sich gehört, für das Osterfest ein Nest gestaltet. Das Suchen dessen war der Höhepunkt unseres Osterfrühstücks. Mama, Papa, Oma, Onkel und Tante waren zu unserer kleinen Feier am Gründonnerstag gekommen. Los ging es mit einer kleinen Kostprobe unseres Könnens. Verschiedene Lieder und Kreisspiele wurden vorgetragen. Bei eine leckeren Frühstück konnten sich dann alle stärken um anschließend das Osternest zu suchen.